Stuttgart

Neues von der Kultur-AG der Realschule plus Bellheim

Am Samstag, den 8.12.2018, trafen wir uns am Hauptbahnhof in Karlsruhe. Laut Wetterbericht würde ein stürmischer und regnerischer Tag auf uns zu kommen. Das konnte uns allerdings nicht die Laune verderben. Um 9.17 Uhr ging es dann mit dem Zug nach Stuttgart. Kaum angekommen, konnten wir die Dauerbaustelle des Projekts „Stuttgart 21“ bestaunen. Tiefe Löcher, viel Beton und „irgendwie sieht das seit Jahren schon so aus“ (Zitat Herr Deck). Von dort ging es zum Heiligtum der Bücher, der Stadtbibliothek im Europaviertel. Das würfelähnliche Gebäude wirkt von außen unscheinbar, aber innen fast schon wie ein Tempel. Alles erstrahlt in Weiß, die Regale, die Wände und die Treppen. Lediglich die Bücher leuchten bunt und treten dadurch in den Vordergrund. Beeindruckend. Vom Dach der Bibliothek aus hatten wir einen schönen Blick über die Stadt. Grauer Himmel, viel Wind, aber nur ein paar Tropfen Regen, so sollte es zum Glück den ganzen restlichen Tag bleiben. Für kurze Momente ließ sich sogar die Sonne blicken.

Zurück am Hauptbahnhof fuhren wir zum Naturkundemuseum am Löwentor. Hier ist seit Nikolaus die Große Landesausstellung 2018 „Leben im Bernsteinwald“ zu sehen. Die in Bernstein eingeschlossenen Pflanzen und Tiere (Inklusen) erwecken den Eindruck, als wenn sie mitten im Leben erstarrt wären. Auch die Ausstellung von Originalfossilien war interessant und ermöglichte uns eine Zeitreise durch Hunderte von Millionen Jahren zu machen.

Danach ging es in die Innenstadt. Wir hatten alle Hunger und brauchten eine kleine Auszeit.

Frisch gestärkt aber nicht ganz erholt, fuhren wir zum Porschemuseum. Es ist eines der spektakulärsten Automobilmuseen der Welt. Zu sehen sind Fahrzeuge von den Anfängen bis heute. Hier kamen vor allem die Jungs auf ihre Kosten. Besonders gut gefiel die interaktive Brille, die 3D-Animationen um einen echten Elfer herum projiziert. Als wir das Porschemuseum verließen, war es bereits dunkel.

Es blieb noch Zeit, die Stadt in weihnachtlichem Glanz zu genießen, zu shoppen oder mit Herr Deck über den Weihnachtsmarkt zu gehen. Die Stadt war mittlerweile brechend voll, also typisch vorweihnachtlich besinnlich. Das Besondere am Stuttgarter Weihnachtsmarkt sind die Präsentationen auf den Ausstellerständen. Sie zeigen Tiere im Wald, Szenen im Schnee, die heilige Familie und viele weitere weihnachtliche Motive. Eine lebensgroße Krippenszene mit echtem Esel und Ziegen sahen wir auch. Uns tat nur der Esel ein wenig leid, der kaum Stroh unter den Hufen hatte und trotz der vielen Menschen irgendwie einsam wirkte.

Kurz vor der Heimfahrt gingen wir noch über den Schlossplatz, der prächtig beleuchtet war. Tausende farbige Lichter ließen die aufgestellten Highlights von Stuttgart erstrahlen, wie z.B. den Fernsehturm, einen Porsche, einen Mercedes und einen riesigen Elefanten. Ein funkelnder Abschied von Stuttgart.

Kurze Zeit später saßen wir mit all unseren Eindrücken des Tages im Zug nach Hause. Jetzt können die Weihnachtsferien kommen.

Die Kultur-AG wünscht Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2019.